Esst mehr Salat „Zdorovie“

Regen in Minsk

Das waren 48 Stunden nach meinem Gusto:

Sonntag:

Ich bin erkältet und darf ja keine Medikamente nehmen. Also greife ich auf Hausmittel zurück, unter anderem den Salat „Zdovorie“, den ich sehr empfehlen kann und der prima Abwehrkräfte schafft, vor allem dadurch, dass er rohen Knoblauch enthält und potenzielle Anstecker sich infolge des Verzehrs von einem fernhalten.

Erkältet liege ich also im Bett und versuche einzuschlafen, als ich ein verdächtiges Kratzen und Scharren höre. Gatte geweckt, Falle aufgestellt, 4 Fänge in 24 Stunden. Ratten natürlich.

Nein, ich glaube, meine Reaktion als hysterisch zu beschreiben, wäre unangebracht. Ich war beyond hysterisch. Gestern morgen schellt es also und die Kammerjägerin steht vor der Tür. Die kam natürlich nicht einfach so, sondern der arme Gatte musste bei der Hausverwaltung anrufen und eine Summe bezahlen, während ich durchs Zimmer peste* und zischte: „Sag, wir haben ein Kind, dass mit den Wauwaus spielt, wenn sie durch die Wohnung laufen! Sag, das ist unhaltbar!“.

Die so herbeitelefonierte Kammerjägerin sah nicht aus, wie man sich ein Mitglied ihrer Zunft- keine Filzjacke und keine Flöte, sondern eine junge Frau in Zivil, die Gift in den für Kasimir nicht erreichbaren Ecken verteilt hat.

Seitdem keine weiteren Ratten, dafür regnet es heute absolut durchgehend. Und man kann sich nicht vorstellen, was 75cm Kleinkind alles an einem einzigen Regentag anstellen können, selbst wenn man Michel aus Lönneberga studiert hat.

Ich gehe jetzt zu einer Vernissage und übergebe an den Papa.
Hier ist vorher noch das Rezept für den

Salat "Zdorovie"
Salat „Zdorovie“

 Salat Zdorovie (für 4 Personen):

 4 große Datscha- Möhren
 3 Knoblauchzehen
 etwas milder Käse
 Alles auf einer Reibe reiben und mit ca. einem Esslöffel Mayonaise vermischen. Gut durchziehen lassen.
 Mit einem Löffel Wodka dazu wird’s der Salat „Na Zdorovie“.
  Smachna Esci!

*Für alle, die nicht aus dem Ruhrpott kommen: erregt auf- und ablaufen

2 Comments

  1. Den Erkältungs-Hausmittel-Salat kann man hier auch gerade gut gebrauchen, obwohl oder gerade weil es im Schwarzwald plötzlich tagsüber über 20 ° C sind.
    Von Ratten sind wir hier (fast) verschont worden, aber letzten Sommer tanzten die Mäuse hier nicht nur in der Küche Tango. Unsere Kammerjägerinnen heißen jetzt Heidi und Clara und dürfen dauerhaft hier für Kost und Logi arbeiten. Sie sind ganz froh darüber, wären sie doch sonst ins Heim gekommen. Also, eine win-win-Situation für beide Seiten. Denn was hilft besser gegen Mäuse als eine Katze -> zwei Katzen.

    Liest sich interessant hier bei dir.
    Ich komme bestimmt öfter mal vorbei.

    Liebe Grüße
    Nula

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s